Elektronische Musik mit Audacity erstellen

Nicht die erste Wahl zur Musikproduktion, aber kleiner Jingles oder Tonunterlagen lassen sich mit Audacity ganz prima erstellen. Nachdem ich mich schon mindestens 3 Mal rudimentär in Ardour eingearbeitet habe kam der Workshop von Antje Meichsner von https://coloradio.org/ grade richtig. Dein Freund dabei: die ‚repeat‘-Funktion von Audacity, mit der die Rhytscreenshot_2016-11-29_21-48-17hmusspur generiert wird. Greepy-klingende Unterlagen lassen sich schön mit leicht Freq

uenzmäßig versetzten Sinussignalen generieren (Schwebungen). Den Rest erledigt ein Baby mit Mikrophonangst im Loop und die Bespaßenden Erwachsenen, die versuchen ihm einen Ton zu entlocken, ein paar Samples aus Westworld und welche von DJ Lowkey.

Digitale Audiotechnik, Vom Studio ins Netz

Ich biete Kurse in digitaler Audiotechnik an:

Neben der ‚herkömmlichen‘ Programmverbreitung über den Sender nutzen immer mehr Radios auch die Möglichkeiten, das Programm per Internetstream zu verbreiten und Podcasts zum nachhören einzelner Beiträge ins Netz zu stellen.

Dieser Kurs beleuchtet die einzelnen Komponenten, die dabei zum Einsatz kommen. Vom Mikro, Mischpult, Kompressor über die Digitalisierung in der Soundkarte bis zur Komprimierung, um das Audiomaterial auf eine anständige Größe zu bekommen. Mit vielen Hörbeispielen und Übungen wird das Thema anschaulich dargestellt um ein gut klingendes Signal ins Netz zu bekommen. Dabei werden neben der praktischen Anwendung auch die physikalischen Hintergründe thematisiert und auf aktuelle technische Entwicklungen eingegangen.

Bei Interesse freu ich mich über eine Kontaktaufnahme.